• WINTER SEASON: SAMSTAG, SONNTAG 10.30 h

2022

RTF Rund um Moor und Geest 2022

RTF Rund um Moor und Geest 2022 2560 1920 Mic

Die hervorragend tolle RTF 2022!

Weil unsere alte Homebase in diesem Jahr nicht als Start/Ziel Location verfügbar war – die Turner wollten unbedingt am gleichen Tag eine Meisterschaft austragen – haben wir uns beim Schützenverein einquartiert.

RFT mit etwa 200 Rennrädern an der Startlinie

Etwa 100 Rennradenthusiasten haben sich online über Vereinsticket.de angemeldet. Das war gut für die und gut für uns. Die Kurzentschlossenen anderen 100 standen dann in der Schlange und zahlten cash.

Wetter war perfekt, Wind angemessen und so war die RTF-Saisoneröffnung wieder mal hervorragend. Weil alles so prima gekappt hat, wiederholen wir das im kommenden Jahr genauso wieder.

55 KM

55 KM

120 KM

120 KM

75 KM

75 KM

150 KM

150 KM

Mit der RTF durch Moor und Geest eröffnet der RSC Vegesack traditionell die RTF-Saison in Norddeutschland. Nach dem regnerischem Winter und Sonnentagen ist Ende April hervorragendes Radwetter. 2021 haben wir deshalb nicht aufgegeben und die RTF durchgezogen, wenn auch nicht der Form, die wir uns alle gewünscht haben.

23. April 2022

Wird man in den Grüppchen wieder hören, wie kurz die Nacht war, dass zu viel gegessen wurde und man fast gar nicht trainiert hat? 2022 ist sowas wie ein Neustart und irgendwie auch doch nicht. Corona ist noch nicht vorbei. Wir wagen es trotzdem! Ein Risiko ist es, weil wir nicht wissen, ob genug Radsportler*innen kommen und die Kosten gedeckt sind. Deshalb werden wir wieder die Anmeldung im Voraus anbieten.

Natürlich träumen wir davon, dass sich wieder 20 Minuten vor dem Start an der Startlinie sammeln. Wie üblich macht der 1. Vorsitzende darauf aufmerksam, dass eine RTF kein Rennen ist und die Straßenverkehrsordnung befolgt werden muss. Und wie üblich starten dann die übernächtigten, vollgefressenen und untrainierten wie eine F16 bei Alarmstart. Nein, eine RTF ist kein Rennen, aber irgendwie ja doch. Dahinter folgt der Tross mit weniger Ambition, sich das erste Stück Kuchen an der ersten Verfolgungsstation zu holen. Aber jeder weiß, dass Spitzenfeld hält meistens ohnehin nicht – zumindest nicht die Pacemaker. Die, die sich überschätzt haben, werden von der zweite Gruppe eingesammelt, keiner muss bei der RTF alleine fahren.

RTF im Norden: Wind ist unsere Berge

Das wir denen klar, deren Winterpause dann doch länger wurde. Alpe de Huez light. Die RTF vom RSC ist auch der beste Indikator, wie der Fitnesslevel am Saisonstart ist. Diejenigen, die sich mit Zwift angefreundet haben, profitieren zum Saisonstart auch von geringerem Transportgewicht.

Schwarzfahrer

Profitieren tun alle Teilnehmer, die ein Ticket ziehen und nicht schwarz mitfahren. Denn nur so wird es auch 2023 wieder eine RTF geben. Eine RTF ist für die Vereine keine Goldgrube. Gebühren, Verpflegung und die vielen Kleinigkeiten fressen einen großen Teil der Einnahmen auf. Den Helfern sei vom Rest dann auch mal ein Butterbrot gegönnt. Das ist eine kleine Belohnung dafür, vier Stunden lang Schilder aufzuhängen und, wenn das letzte Auto vom Parkplatz gefahren ist, die Bude sauberzumachen. Die, die sich wegen ihrer teure Rennräder und Klamotten jedes Jahr keine 8,- Euro leisten können, sind und bleiben halt Egoisten. „Der nächste Nagel liegt für dich schon auf der Straße“. Karma.

Back to top